3 leckere Kaffeerezepte – Teil 1 (mit Alkohol)Kaffee kann zu den beliebtesten Getränken weltweit gezählt werden. So wie die Geschmäcker im Essen verschieden sind, so sind sie es auch im Kaffeegenuss. Kaffee kann sie alle erfüllen. Kaffee ist ein Genussmittel geworden, das längst nicht mehr nur mit Zucker und Milch getrunken wird. Heute stellen wir einmal drei Kaffeerezepte vor. Im ersten Teil dieser Mini-Serie verwenden, wir zur Verfeinerung alkoholische Zutaten.

Der kleine Hauch Luxus „Eine gute Tasse Kaffee trinken“

Es wird Kaffee angeboten mit und ohne Alkohol, mit Sahne, mit Schokoraspeln oder mit feinen Nüssen bestreut. Kaffee wird als Espresso, klein und schwarz, nach dem Essen getrunken. Jeder Gast findet auf einer Speisekarte mittlerweile seinen Kaffee. Vom Espresso nach dem Essen bis zum Cappuccino für zwischendurch. Kaffee ist ein Genussmittel geworden, nicht zuletzt wegen seiner vielseitigen Zubereitungsmöglichkeiten. Man sollte aber bedenken, dass Kaffee kein Getränk ist, das den Durst löscht. „Einen guten Kaffee trinken“ war immer mit einem Hauch Luxus umwoben, besonders an den deutschen Fürstenhöfen, Ende des 17. Jahrhunderts.

Kaffeegenuss mit Alkohol, eine feine Verführung

Es gibt unzählige Kaffeerezepte mit Alkohol, die es zu probieren gilt. Da wäre zum Beispiel der Rüdesheimer Kaffee. In eine Original Rüdesheimer Kaffeetasse, aus feinem Porzellan bestehend, kommen 3 Würfelzucker und 4 cl vorgewärmten Weinbrand, das Original besteht aus Asbach-Uralt. Dieser Weinbrand, wird mit einer Kelle über einem Feuer erhitzt und entflammt. Den Würfelzucker kann man bevor er in die Tasse kommt noch in den Asbach eintauchen, der Geschmack wird dadurch intensiver. Dann kommt der frisch aufgebrühte Kaffee dazu und es wird mit einem Barlöffel umgerührt. Obenauf kommt eine Haube aus frisch geschlagener Sahne und Schokostreuseln. Ein Kaffeegenuss den man nicht nur in der kalten Jahreszeit genießen kann.

Klassischer Eiskaffee mit Mandelgeschmack – Für die kommenden warmen Sommermonate bietet sich ein Eiskaffee aus Mandeln an. Für zwei Portionen benötigt man zwei große Gläser, dann folgt 50 g Sahne, 2 Vanilleeis-Kugeln, 1/4 Liter kalter Kaffee, 2 cl Mandelsirup und Mandelsplitter zum verzieren. Die Sahne wird steif geschlagen, das Vanilleeis wird in zwei große Gläser gegeben. Den Kaffee mit dem Mandelsirup vermischen und darüber gießen. Über beide Gläser kommt eine Sahnehaube und es werden Mandelsplitter darüber gestreut. Wer möchte, kann an Stelle des Mandelkernsirups Amaretto auch Likör nehmen. Man kann den Mandel Eiskaffee mit einem langen Löffel und/oder einem dicken Strohhalm servieren.

Pharisäer (Irish Coffee) – Ein Pharisäer wird mit braunem Rum hergestellt und ähnelt dem Irish Coffee. Dazu nimmt man starken Kaffee und gibt Würfelzucker hinzu, 4 cl braunen Rum – man kann Jamaikarum nehmen – kommt ebenfalls dazu und danach die geschlagene Sahne. Ein Pharisäer wird nicht gerührt, man trinkt ihn durch die Sahne. Es gibt eine kleine Tradition, wer sich nicht daran hält und das Getränk rührt, muss eine Lokalrunde geben. Serviert wird ein Pharisäer in einem hohen Becher mit Untertasse. Wenn man die Tasse vorher mit heißem Wasser anwärmt, kühlt der Pharisäer nicht so schnell ab. Man kann den Pharisäer auch mit etwas Zimt bestäuben.

Foto: mittelgrau – Fotolia.com