Delonghi-LogoJura-LogoPhilips-LogoSaeco-LogoKrups-LogoGaggia-LogoTchibo-Logo

Espressomaschinen

Gute Kaffee- und Espressomaschinen sind heutzutage für jeden erschwinglich. Vor Jahren noch, konnten sich oft nur Cafés und Restaurants mit hochwertigen Geräten ausstatten. Doch jetzt, wo die Einsteigermodelle bei 200 Euro anfangen, sieht das schon anders aus. Ganz gleich, ob oberes oder unteres Preissegment, die Auswahl an Espressomaschinen und Vollautomaten ist riesig.

Gut informiert, besser kaufen

Um den richtigen Kaffeemaschine zu finden, sind Testberichte, Kundenrezensionen und Kaufempfehlungen oft sehr hilfreich. Dieses Kundenfeedback gibt eine gute Übersicht zu Vor- und Nachteilen einer Maschine, über die Handhabung und den Geschmack des Kaffees. Letzteres ist natürlich rein subjektiv. Hier hilft im Zweifelsfall nur eines: selber ausprobieren. Die Qualität und der Geschmack hängen oft von unterschiedlichen Kriterien ab: von der Kaffeebohnensorte, vom Typ des Espressoautomats oder auch von den Einstellungen an der Maschine selber.

Natürlich kommt es auch immer darauf an, was für eine Maschine zur Kaffeezubereitung verwendet wird. Diese lassen sich in vier Kategorien einordnen: Siebträger, Espressomaschinen, Kaffeevollautomaten und Portionskaffeemaschinen (Padmaschinen und Kapselmaschinen). Professionell verfasste Testberichte berücksichtigen diese Varianten ganz gezielt und geben einen objektiven Eindruck wieder. Das abschließende Fazit endet meist mit einer entsprechenden Kauf- oder Nichtkaufempfehlung. Weiterhin werden auf Punkte wie Preis/Leistung und Hinweise zu Online-Shops eingegangen.

Beliebte Marken

Die Auswahl an Marken ist noch recht überschaubar. Umfangreicher wird es erst, wenn die einzelnen Geräte mit einander verglichen werden. Hochwertige Geräte bieten beispielsweise diese Hersteller: DeLonghi, Jura, Krups, WMF, Melitta, Philips Saeco, Siemens, Gaggia, Bosch, Solac und Solis.

Vorteile von Vollautomaten

Wie der Namenszusatz schon anklingen lässt, handelt es sich um Maschinen, die verschiedene Einstellungen speichern können. Ein Vollautomat hat unterschiedliche Automatikprogramme. Damit sind auf Knopfdruck verschiedene Einstellungsmöglichkeiten abrufbar. Neben „leicht“, „mittel“, „stark“ können oft noch verschiedene Parameter per Hand justiert werden. Im Gegensatz zur Espressomaschine – denn diese läuft mechanisch ab und bedarf 100 Prozent Handbedienung: Mahlgrad, Brühzeit, Druck und Temperatur sind bei professionellen Geräten einzeln einstellbar.

Aktuelle News

Beim Jura Impressa C60 handelt es sich um die Weiterentwicklung des Classic Line Modells C5. Optisch hat sich nicht viel geändert. Auch der Preis...

Weitere News

Es gibt nur eine überschaubare Anzahl an Print-Magazinen, die sich dem Thema Kaffee widmen. Das Magazin coffee&more hat in seiner letzten Ausgabe einen Beitrag...

Im klassischen Schwarz/Weiß-Design präsentiert sich der neue Kaffee von Tchibo. Er trägt den Namen „For Black’n White“ und soll sein ausgewogenes Aroma und seinen...

Vor fast 80 Jahren meldete Giovanni Achille Gaggia ein neues Kolbensystem beim italienischen Patentamt an. Seitdem stehen Espressomaschinen der Marke Gaggia Milano für hohe...

Für alle, die zum bevorstehenden Osterfest lieber bunte Kaffeekapseln, als bunte Ostereier hätten, kommt die aktuelle Nespresso-Aktion wahrscheinlich goldrichtig. Alles Wissenswertes und wie man...