Beim Namen Rowenta denkt man nicht zwangsläufig an Kaffeemaschinen. Dass der Hersteller aus Offenbach am Main aber auch Siebträgerautomaten bauen kann, zeigt folgender Beitrag. Espressomaschinen-Kaffee.de hat sich heute die Rowenta ES 3200 einmal näher angeschaut.

Große Bedienelemente

Rowentas Designer haben sich beim Siebträger ES 3200 vermutlich an einer klassischen Filterkaffeemaschine orientiert. Denn von vorne ähnelt die X-Form doch recht stark daran. In Puncto Bedienungselemente wurden keine Kompromisse eingegangen und sich auf das Wesentliche konzentriert. Farblich ist das Gerät dezent in schwarz-matt gehalten. An Front und Seite sind zwei große Drehregler verbaut. Damit lassen sich Kaffee- und Dampfausgabe anwählen. Mit zwei eckigen Lampen zeigt die Maschine, ob sie angeschaltet ist und die Betriebstemperatur hat. Die Bedienelemente sind alle prompt zu erreichen, wirken jedoch etwas klobig.

Intern werkelt eine Pumpe mit standardmäßig 15 bar Druck. Der 1-Liter-Wasserbehälter im hinteren Bereich lässt sich gut entnehmen und bequem befüllen. Zudem steht auf der rechten Seite eine Dampfdüse zur Verfügung. Milch auf die gewünschte Temperatur bringen oder Aufschäumen – mit der ES 3200 kein Problem. Eine Besonderheit ist die Ablage der beiden Siebeinsätze und des Messlöffels. Praktisch, denn diese lassen sich direkt im Gehäuse verstauen.

Für einen heißen Espresso

Siebträgermaschine Rowenta ES 3200 in schwarz-matt mit Milchaufschäumdüse

Siebträgermaschine Rowenta ES 3200 in schwarz-matt mit Milchaufschäumdüse

Der Siebträger Rowenta ES 3200 zählt zu den preisgünstigen Geräten. Mit knapp 100 Euro spielt das Modell in der Einsteiger-Klasse mit. Für den Single-Haushalt ist es auch bestens geeignet. Also für jeden, der pro Tag 1 bis 2 Tassen Espresso oder Cappuccino zubereiten möchte.

Die Kombination von Messlöffel und Tamper (Espressodrücker) kann im Praxistest nicht recht überzeugen. Er ist zu flach und übt zudem nicht den gewünschten Druck auf das Espressopulver aus. Andere Hersteller haben es hier besser gemacht und den Tamper beispielsweise fest am Gerät installiert. In diesem Fall empfiehlt sich die Anschaffung eines separaten Espressodrückers für circa 10 Euro.

An der Qualität des fertigen Espressos gibt es nichts zu bemängeln. Die ES 3200 von Rowenta liefert ein ausreichend heißes Ergebnis mit dem richtigen Crema. Nur die Dampfdüse machte nach längerer Benutzung schlapp. Hier lohnt es, zwischendrin eine kurze Pause einzulegen, damit das Gerät nachheizen kann.

Rowenta ES 3200 – Kurz-Check

Vorteile

  • Clevere Integration Messlöffel/Siebeinsätze
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis

Nachteile

  • Schwache Dampfdüse
  • Design gewöhnungsbedürftig

Fazit zur Rowenta ES 3200 Siebträgermaschine

Über das Design lässt sich (bekanntlich) streiten. Doch fest steht: für Single-Haushalte ist die Espressomaschine ES 3200 von Rowenta gut geeignet. Wer nicht so viel Wert auf eine leistungsfähige Aufschäumdüse legt, der bekommt für kleines Geld eine Maschine mit kompakten Maßen und einem guten Creama-Ergebnis.

Technische Daten Rowenta ES 3200

  • Hersteller: Rowenta
  • Modell: ES 3200
  • Typ: Siebträger
  • Pumpendruck: 15 bar
  • Mahlwerk: nicht vorhanden
  • Mahlgrad: nicht vorhanden
  • Maximale Tassenhöhe: 110 mm
  • Kaffeepulverschacht: nicht vorhanden
  • Fassungsvermögen: 1,0 l (Wasserbehälter)
  • Spezialfunktionen: Kaffeepulver und E.S.E. Pads verwendbar, separate Dampfdüse, beheizte Tassenabstellfläche, herausnehmbarer Wasserbehälter, Verstaumöglichkeit für Siebeinsätze und Messlöffel
  • 2-Tassen-Funktion: ja
  • Milchaufschäumer: ja, Düse
  • Eco-Funktion: Stand-by
  • Leistung: 1250 Watt
  • Maße: 315 mm (H) x 225 mm (B) x 330 mm (T)
  • Gewicht: 4,3 kg
  • Farbe: Schwarz-matt
  • Garantie: 2 Jahre
  • Preis: ca. 100 Euro

Fotos: Rowenta