In der aktuellen Ausgabe von Stiftung Warentest wurden nicht nur wieder Espressomaschinen, sondern auch Espressobohnen getestet. Alles Wissenswertes und die Verkündung der Testsieger, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Insgesamt 18 Espressobohnen bei Stiftung Warentest

Beim großen Espressobohnen-Test traten diese Sorten gegeneinander an: Aldi (Nord)/Moreno Caffè Espresso, Aldi Süd/Tizio Premium Caffè Caffè Espresso, Alnatura Espresso ganze Bohne (Bio), Balzac Coffee Rösterei Espresso kräftig-würzig, Biopur Espresso (Bio), Dallmayr Espresso d’Oro, Eduscho Gala Espresso, Gepa Espresso Cargado, illy Espresso medium roast, Lavazza Espresso cremoso, Lebensbaum Espresso Kaapi Kerala (Bio), Lidl/Bellarom Espresso, McDonald’s/McCafé Espresso, Melitta Bellacrema Espresso, Rapunzel Gusto Espresso (Bio), Segafredo Zanetti Intermezzo, Starbucks Espresso Roast Dark Roast und Tchibo Espresso Mailänder Art.

Das Testerteam bestand aus acht Personen, die die Espressi ohne Zucker und Milch verkosteten. Nachhaltigkeitssiegel, wie beispielsweise UTZ Certified, 4C Association, Gepa fair+, Rainforest Alliance Certified oder Fraitrade, gingen nicht direkt in die Wertung ein.

Der diesjährige Testsieger unter den Espressobohnen ist: „Espresso cremoso“ von Lavazza. Er erhielt das Prädikat GUT (2,1). Den kompletten Test gibt es bei Stiftung Warentest unter dem Link www.test.de/Espressokaffee-im-Test-5099313-0/ zu lesen.

Fünf Espressomaschinen/Siebträger im Test

In Ausgabe 12/2016 von Stiftung Warentest wurden folgende Siebträgermaschinen getestet: DeLonghi EC 680, Gaggia Carezza Deluxe RI8525/01, Gastroback Advanced Pro GS 42612S, Krups XP3440 und Lidl/Silvercrest SEM 1100 B3.

So unterschiedlich wie die einzelnen Preise (von 65 Euro bis 720 Euro), waren auch die Ergebnisse. Mit einem GUT (2,1) konnte sich die Espressomaschine DeLonghi EC 680 behaupten und wurde Testsieger. Als Testkriterien gab es nicht nur eine technische Prüfung des Gerätes und die sensorische Prüfung des Espressos – es wurden auch Handhabung, Sicherheit, Umwelteigenschaften und Schadstoffe analysiert.

Foto: DeLonghi