Ab dem 12. Dezember gibt es eine weitere Kaffee-Rarität von Tchibo. „Kigabah“ kommt aus dem drittgrößten Inselstaat der Welt: Papua-Neuguinea. Alles Wissenswertes dazu, haben wir in dieser News zusammengetragen.

Gewachsen auf vulkanischen Boden

Die neue Kaffeesorte „Kigabah“ von Tchibo stammt von der Insel Papua-Neuguinea. Genauer gesagt aus dem Hochland der Provinz Jikawa. Vor allem im westlichen Teil der Insel sind die Voraussetzungen für einzigartigen Arabica-Kaffee ideal. Der Boden ist Dank Vulkangestein besonders nährstoffreich. Die Kaffeebohnen stammen von wild wachsenden Kaffeekirschen und bestechen geschmacklich durch ein fruchtig-süßes Aroma mit einem Hauch von Sternfrucht.

Ab dem 12. Dezember 2016 wird die limitierte Kaffeesorte Tchibo „Kigabah“ in allen Tchibo-Filialen angeboten. Es gibt sie wahlweise gemahlen in einer goldenen Geschenkdose oder als ganze Bohnen – natürlich nur solange der Vorrat reicht.

Alle wichtigen Fakten im Überblick:

  • Name: Tchibo Kigabah
  • Herkunft: Jikawa, Papua-Neuguinea (Australien)
  • Geschmacksrichtung: Fruchtiges Aroma, mit feinen Anklängen von Sternfrucht
  • Qualität: 100% Arabica-Kaffeebohnen von wild wachsenden Kaffeekirschen
  • Preis: 19,98€ pro 250 Gramm

Fotos: Tchibo