In der letzten Ausgabe von Stiftung Warentest (Heft 12/2014) geht es um zehn aktuelle Kaffeevollautomaten. Urteil GUT haben gleich sieben davon erhalten. Wer auf dem Siegertreppchen ganz oben steht und wie Barista Eric Wolf bewertet hat, gibt es jetzt zu lesen.

Und die Gewinner sind …

Die Modelle Autentica Cappuccino von DeLonghi und Moltio von Saeco teilen sich den ersten Platz. Beide Geräte erhalten die Note 2,3. Ausschlaggebend waren die zuverlässige Arbeitsweise (DeLonghi) und die intuitive Bedienung (Saeco). In Punkto Milchschaum hat DeLonghi die Nase vorn. Wenn es um den Preis geht, dann gewinnt Saeco mit einem Preisvorteil von circa 250 Euro. Doch es gab selbstverständlich auch Kritikpunkte. So sind beim DeLonghi-Modell die Einstellungsmöglichkeiten nur über das Display auswählbar. Zudem verfügt das Gerät über einen zu kleinen Kaffeebohnenbehälter. Beim Saeco-Modell muss die Milchdüse zum Reinigen komplett auseinandergenommen werden.

Apropos Mängel. Auf den beiden letzten Plätzen finden sich Caffeo Barista T von Melitta und Espresso Automatic von Krups. Gründe dafür waren der Nickelgehalt nach Entkalkung (Melitta) beziehungsweise der relativ hohe Stromverbrauch (Krups).

Zusatz – Espresso- und Milchschaumtest

Ganz gleich wie groß die Getränkevielfalt ist, Barista-Profi Eric Wolf kennt sich aus. Der Deutsche Meister von 2006 hat sich bei den zehn Vollautomaten richtig ins Zeug legen müssen. Denn beispielsweise schon das Modell DeLonghi Autentica Cappuccino bereitet auf Knopfdruck diese gängigen Kaffeekreationen zu: Espresso, Espresso Lungo, Espresso Macchiato, Cappuccino, Caffé Latte, Latte Macchiato und Flat White. Zu jedem Gerät gibt es von ihm eine kurze Zusammenfassung. Nachzulesen im Heft (12/2014) oder online unter Test.de. Grundsätzlich klappt die Milchschaumzubereitung mit jedem Testkandidat. Besonders feinporigen Schaum zaubern Jura, Krups und DeLonghi.

Foto: Peter Atkins (Fotolia.com)