Jahr: 2010

DeLonghi ECAM 23450 – das Arbeitstier

Der Kaffeevollautomat DeLonghi ECAM 23450 ist ein Spitzengerät mit jeglichem Komfort. Die Maschine ist besonders schmal und auf Knopfdruck zaubert sie einen leckeren Cappuccino oder Espresso in die Tasse. Das Arbeitstier von Kaffeemaschine stellen wir heute in unserem Espressomaschinen-Test vor. Nicht die günstige Maschine Tatsache ist, dass die DeLonghi ECAM 23.450 nicht zu den preisgünstigen Geräten gehört. Dafür ist aber alles vorhanden, um die gewünschte Kaffeespezialität mühelos zuzubereiten. Das fängt schon mit dem gut lesbaren Display an. Die Knöpfe sind zudem beleuchtet und das gleiche gilt für den Kaffeeauslauf. Dazu gibt es ein automatisches Milchschaumsystem. Der ecke Behälter ist an der Vorderseite angebracht. Er ist daher gut erreichbar und kann nach der Benutzung gleich wieder in den Kühlschrank gestellt werden. Praktisch ist, dass die Milchdüse anschließend mit Wasser automatisch gespült wird. Somit die der Kaffeevollautomat DeLonghi ECAM 23450 gleich wieder startklar für das nächste Heißgetränk. DeLonghi ECAM 23.450 – leise und leicht zu reinigen Delonghi bringt dem Kunden ein System mit, das durchdacht wurde. Das wird von den Käufern natürlich geschätzt. Die Maschine ist leicht auseinander zu nehmen und zu reinigen. Dazu tragen die gut erreichbare Brühgruppe, der Milchschaum- und Wasserbehälter bei. Das 13-stufige Mahlwerk, arbeitet flüsterleise. Der Kaffeevollautomat DeLonghi ECAM 23450 ist nach dem Einschalten blitzschnell einsatzbereit. In etlichen Käuferbewertungen wird das gelobt. Kritik gab es hingegen bezüglich der Abtropfschale der Maschine. Diese ist verhältnismäßig groß und man...

Weiter lesen

Krups XN 7106 Nespresso CitiZ and Milk – das perfekte Duo

Die Espressomaschine Krups XN 7106 erinnert ein wenig an einen feuerwehrroten Turm. Das Gerät ist mit seinen 19 Zentimetern schmal und elegant. Der dazugehörige Milchaufschäumer steht separat. Ob der Kaffee schmeckt und wie die Bedienung ist, gibt es nun auf Espressomaschinen-Kaffee.de zu lesen. Das besondere Design mit Auszeichnungen Optisch ähnelt die Krups XN 7106 Nespresso-Maschine dem hier schon vorgestellten DeLonghi EN 165 Y Modell. Sie hat das typisch schlanke Nesspresso-Design. Denn passend zu den Kaffeekapseln je 30 Cent, muss auch das Ambiente stimmen. Und es stimmt – die Espressomaschine gewann damit den Plus X Award und heimste sich auch noch den Reddot Design Award ein. Sie gilt als eine der kompaktesten Kaffeemaschinen auf dem Markt. Der Trick ist, dass der Wassertank hinter dem schmalen Turm angebracht und mit 1 Liter Füllmenge ausgestattet ist. Dazwischen befindet sich ein Schacht für die leeren Nespresso-Kapseln. Er bietet Platz für ca. 12 Kapselhüllen. So reduziert ist die Espressomaschine Krups XN 7106 ideal für die, die einen reinen Espresso oder Latte Macchiato genießen wollen. Praktisch: die Maschine tropft dank „Flow Stop“ Funktion nicht nach und bietet mit dem separaten Milchschäumer die einfache Zubereitung Ihrer Lieblingsgetränke. Top Bewertungen für die Krups XN 7106 Nespresso-Maschine Die ersten Tests der Krups XN 7106 zeigten gute Bewertungen. Laut Verbrauchermeinungen sind die Kunden zufrieden. Die Bedienung ist kinderleicht und das Aufheizen geht schnell. Über den Espresso gibt es allerdings...

Weiter lesen

DeLonghi EN 165 Y CitiZ Dot New York – kompaktes Nespressosystem

Wow, was für ein Hingucker ist doch das Nespressosystem DeLonghi EN 165 Y CitiZ Dot New York. Als Limited Edition wurde der kompakten Kaffeekapsel-Maschine Anfang des Jahres ein schickes neues Design verpasst. Technisch gesehen, ist sie allerdings identisch mit der DeLonghi EN 165 Serie. Diese sind in den Farben rot, dunkelblau, schwarz und beige verfügbar. Schwarz, gelb: The Style of New York Seit 2009 gibt es beim Kaffeevollautomatenspezialist DeLonghi die begehrte Maschinen-Serie CitiZ. Bereits etablierte Modelle werden durch optische Veränderungen des Gehäuses als limitierte Editionen aufgewertet. So ist es auch bei dem Modell CitiZ Dot New York: Grafiken mit original amerikanischer Comic-Optic und aussagekräftigen Motiven ziert die Außenhaut der DeLonghi EN 165 Y Dot New York. Die Metropole NY steht für urbanes Leben, eine einzigartige Kultur und herausragende Baukunst. Musiker, Filmemacher und Künstler, wie z.B. Martin Scorsese, Frank Sinatra oder Jay-Z begeistern sich damals wie heute für diese atemberaubende Weltstadt an der Ostküste Amerikas. Und so bekommt ihre Küche auch einen Hauch von dieser großartigen Stadt. Einfache Bedienung der DeLonghi EN 165 Y und guter Kaffee Die kompakte Maschine findet mit ihrer schmalen Bauweise überall Platz. DeLonghi hat sich auf die wichtigsten Funktionen beschränkt. Die Bedienung ist denkbar einfach: Wasserbehälter auffüllen, Nespressokapsel einlegen und den Startknopf drücken – fertig ist der leckere Espresso. Die Maschine braucht ca. 30 Sekunden, um wieder betriebsbereit zu sein. Dazu heizt sie das Wasser...

Weiter lesen

Saeco 2208 Odea Giro Plus – Designwunder

Der Kaffeevollautomat Saeco Odea Giro Plus wartet mit einem glänzenden Design und einer eleganten Erscheinung auf. Saeco hat einige Verbesserungen zu seinem Vorgängermodell durchgeführt. Mit dieser edlen Maschine spielt der italienische Hersteller in der Liga der „Unter 500 Euro Geräte“ mit. Ob sie hält was sie verspricht, zeigen wir nun. Espressogenuss im Top-Design mit Silber und Titan Der Saeco Odea Giro Plus ist äußerlich ein wirkliches Schmuckstück. Silber und Titan werden gut auf einander abgestimmt. Das Produktdesign wurde übrigens mit dem „Product Design Award 2008“ und mit dem „Plux X Award für Design“ ausgezeichnet. Über den frontal platzierten Drehknopf wird die Kaffeemenge eingestellt. Ist das erledigt, reicht ein Knopfdruck und es geht los. Das fünfstufige Mahlwerk bearbeitet die Kaffeebohnen und füllt das frische Pulver direkt in den Siebträger. Nach wenigen Augenblicken ist das Heißgetränk fertig. Einen separaten Behälter für Kaffeepulver besitzt die Maschine nicht. Etwas umständlich: den Mahlgrad kann man nur manuell einstellen. Dafür ist ein spezieller Schlüssel von Saeco notwendig. Dieser liegt der Saeco Odea Giro Plus bei. Ist das einmal erledigt, läuft die Maschine schnell und leise. Dem Espressogenuss steht somit nichts mehr im Weg. Nach der Zubereitung kann der Kaffeevollautomat automatisch runterfahren werden und Energie sparen. Die Eco-Funktion schaltet sich nach ein paar Minuten ein. Auch die Reinigung gestaltet sich einfach. Die komplette Brühgruppe ist einfach aus dem Gerät zu nehmen. Sie sollte unter dem Wasserhahn...

Weiter lesen

DeLonghi ESAM 3000 B – solide und edel

Der Kaffeevollautomat DeLonghi ESAM 3000 B lässt optisch keine Wünsche offen. Das liegt hauptsächlich an seiner schwarz glänzenden und edlen Oberfläche. Die Farbe lässt schon erahnen, was diese Maschine für einen leckeren schwarzen Espresso zu produzieren vermag. Ein Klassiker: DeLonghi ESAM 3000 B Das Beispiel DeLonghi ESAM 3000 B zeigt sehr schön, wie beliebt dieser Kaffeevollautomat ist. Seit gut fünf Jahren ist die Maschine erfolgreich auf dem Markt. Sie wurde von Stiftung Warentest mit der Note „Gut“ bewertet und zeigt sich als ein Allround-Talent. Es gibt allerdings auch Nutzer die die Crema-Qualität und die lange Zubereitungszeit der Heißgetränke bemängeln. Ein weiterer Kritikpunkt: die Reinigung der Milchschaumdüse ist auf Dauer etwas störend. Im Gesamturteil kann die DeLonghi ESAM 3000 B jedoch überzeugen. Dabei spielt das gut ausgewogene Preis-Leistungsverhältnis eine wichtige Rolle. Milch schäumen per Hand Einen Kompromiss muss der Käufer aufbringen. Die DeLonghi ESAM 3000 B verfügt nicht über einen automatischen Milchschäumer. Die Milch kann nur per Hand aufgeschäumt werden. Dafür gibt es allerdings eine kleine Erleichterung. Das „Cappuccino-System“ mixxt Dampf, Luft und Milch über eine spezielle Düse zu einem cremigen Schaum. Die integrierte Heizplatte sorgt dafür, dass die Tassen oder das Porzellan immer mit optimaler Temperatur bereit stehen. Nur so entfaltet sich der Geschmack von Espresso oder Cappuccino am besten. Die Wahl der Bohne für beste Crema-Qualität Die Eigenschaft des Crema ist entscheidend. Hin und wieder ließt man in...

Weiter lesen

Coffea Excelsa – Das Kaffeegold aus dem Tschad

Der Coffea Excelsa gehört zu den eher seltenen und unbekannten Kaffeesorten. Schon alleine der Anbauort ist außergewöhnlich. Der Coffea Excelsa wird nur rund um den Tschadsee angebaut. Die Kaffeebohne Coffea Excelsa stammt ursprünglich vom Coffea Liberica und schon im neunten Jahrhundert wurde aus dieser Bohne Kaffee gebrüht und sie diente dem Genuss. Der Anbau von Coffea Excelsa Die Kaffeepflanze Coffea Excelsa ist sehr robust und es kommt sehr selten zu Schädlingsbefall, so spricht im Grunde viel für den Anbau dieser Kaffeesorte. Die Sorte wächst sehr schnell und gut und liefert einen sehr guten Ertrag, was grundsätzlich für die Kaffeebauern ein Plus ist. Ein weiteres Plus der Pflanze ist, dass diese auch an Orten mit wenig Niederschlag gut gedeiht und trotzdem guten Ertrag einbringt. Das traditionelle Anbaugebiet der Coffea Excelsa Bohne ist der Tschad. Rund um den Tschadsee wird der Kaffee Coffea Excelsa nicht nur angebaut, sondern auch verarbeitet und verwertet. In ganz Europa und in Deutschland wird der Coffea Excelsa kaum verwertet und die Nachfrage ist minimal. So findet man diese spezielle Sorte auch nicht im herkömmlichen Supermarktregal, sondern nur in Fachgeschäften, die auch ausgefallene Kaffeesorten im Sortiment führen. Da der Coffea Excelsa nur im Tschad angebaut wird, steht nur eine geringe Menge für den Weltmarkt zur Verfügung und so ist diese Kaffeesorte auch entsprechend hochpreisig. Weitere leckere Kaffeesorten und Espressosorten: Amazon.de Widgets Wer Kaffeegenießer ist und sich für...

Weiter lesen

Happy Birthday Saeco

Der Kaffeevollautomaten-Spezialist Saeco feiert diesen Monat ein besonderes Jubiläum. Das Unternehmen blickt auf ein erfolgreiches Vierteljahrhundert zurück. Seit 25 Jahren gibt es Kaffeevollautomaten von Saeco. Die Zeichen stehen seit dem gut und sind ganz im Sinne von technischen Innovationen für den perfekten Kaffeegenuss seiner Kunden ausgerichtet. Mit dem Knopfdruck fing alles an Die erste Maschine wurde 1985 unter dem Namen „Superautomatica“ verkauft. Erstmals in der Geschichte des Kaffees konnte jedermann mit dieser Maschine den frisch gemahlenen und aufgebrühten Espresso auch zu Hause genießen. Alles funktionierte auf Knopfdruck. Man musste nur noch das gewünschte Programm wählen und einen kurzen Moment warten – schon war der Espresso oder Cappuccino herrlich duftend zubereitet. Apropos: laut einer repräsentativen Studie von Philips und Carat (November 2009) ist Cappuccino das zweithäufigste Kaffeegetränk in Deutschland. Kaffeevollautomaten von Saeco: Amazon.de Widgets Mit Pioniergeist zur jüngsten Revolution Das Unternehmen Saeco hat ihren Firmensitz in Gaggio Montano, welcher sich in der Nähe von Bologna/Italien. Mehr als 75 Ingenieure arbeiten hier und sorgen für hochqualitative Geräte. Den Pioniergeist hat sich Saeco aber beibehalten. Wichtige Innovation in der Firmengeschichte waren z.B. die herausnehmbare Brühgruppe, die Funktion zur Zubereitung von 2 Kaffees gleichzeitig, die Integration von digitalen Displays und das Scheibenmahlwerk auf Keramik. Weitere Patente sind in Planung bzw. werden gerade auf dem Markt eingeführt. Die jüngste Revolution ist die sogenannte Fingerscan-Technik. Das Jubiläumsmodell Xelsis Digital ID erkennt anhand des Fingerabdrucks die...

Weiter lesen

Latte Macchiato – das Kultgetränk mit toller Optik

Latte Macchiato, das einstige Modegetränk, hat sich schon längst etabliert und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Die Komposition aus reichlich Milch und Kaffee bietet dank der Schichten ein optisches Highlight. Was vielen nicht bekannt ist, der Latte Macchiato wurde einst als Kindergetränk genutzt, da so Kinder in Italien auch den Kaffeegenuss mit den Eltern teilen konnten, ohne zu viel Koffein zu sich zu nehmen. Kaffee als optisches Highlight Der Latte Macchiato wird in einem hohen Glas serviert, denn so werden die Schichten der Kaffeespezialität sichtbar. So wird das Glas mit warmer Milch gefüllt und der Espresso aus einer Espresso-Tasse langsam hinzu gegeben. Durch die Milchfette bilden sich so Schichten und so findet sich eine große Schicht Milch im unteren Teil des Glases, dann eine Schicht Espresso und wieder eine Schicht Milch. Das Getränk wird heute von vielen Erwachsenen leidenschaftlich konsumiert, denn mit einem Latte Macchiato lässt sich Kaffee genießen und doch lässt sich der Kaffeekonsum deutlich senken. Die typische Dreischichtoptik gibt der Kaffeespezialität einen ganz besonderen Reiz und gelingt nur, wenn hochwertige Komponenten verwendet werden. So ist ein Latte Macchiato sowohl optisch als auch geschmacklich ein absolutes Highlight. Schon längst hat sich das einstige italienische Kindergetränk etabliert und erfreut sich stetig steigender Beliebtheit. So befindet sich der typische Latte Macchiato schon längst auf den Karten aller italienischen Cafés in Deutschland und auch deutsch Gastronomen haben das italienische Getränk schon längst...

Weiter lesen

Saeco Xelsis Digital ID – Luxuskaffee mit Fingerscan

Das neue Modell Xelsis Digital ID kombiniert italienischen Kaffeegenuss mit neuester Technik und liest dabei jeden Kaffeewunsch von der Fingerspitze ab. Das Jubiläumsmodell der Premiumline Xelsis ist ab Mai 2010 für knapp 2.000 Euro erhältlich. Saeco schreibt Geschichte Das gab es bisher noch nicht. Erstmals in der Geschichte der Kaffeevollautomaten wird anhand eines biometrischen Sensors ein abgespeichertes Benutzerprofil ausgewählt. Dem Lieblingskaffee steht somit nichts mehr im Wege. „25 Jahre Kaffeevollautomaten von Saeco finden Ihren Höhepunkt in unserem Jubiläumsmodell, der Xelsis Digital ID“, sagt Söntke Visser, Geschäftsführer von Saeco Deutschland. Weiter heißt es: „Die Xelsis Digital ID kombiniert faszinierende Technik, Liebe zu hochwertigem Design und den Wunsch nach größtmöglichem Komfort. Sie liest sogar die persönlichen Kaffeewünsche von der Fingerspitze ab und führ damit die neue Luxusgarde der Kaffeevollautomaten an.“ Programmwahl – Dank Sensor Die Trinkgewohnheiten sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Bei Kaffeevollautomaten der Oberklasse wird erwartet, dass diese Kaffeevorlieben durch eine Vielzahl an Personalisierungsmöglichkeiten umgesetzt werden können. Die Premiumline Xelsis hat sich dieses hohe Ziel auf die Fahne geschrieben und führt das Konzept mit der Xelsis Digital ID konsequent fort. Damit lassen sich sechs verschiedene Kaffeespezialitäten pro Benutzer speichern. Insgesamt sind maximal 6 unterschiedliche Profile möglich. Wenn die Daten einmal gespeichert sind, lassen sich die Voreinstellung durch ein leichtes Auflegen des Fingers auf das Sensorfeld für den Lieblingskaffee abrufen. Sollte ein Heißgetränk neu hinzukommen oder ausprobiert werden, funktioniert die...

Weiter lesen

DeLonghi EN 720.M Lattissima Premium – im Test

Sie sieht sehr edel aus. Die DeLonghi EN 720.M Lattissima Premium macht mit ihrem Edelstahlgehäuse einen hochwertigen Eindruck. Design ist bekanntlich ja nicht alles – womit kann die Espressomaschine noch aufwarten? Das Portal Espressomaschinen-kaffee.de hat sich das Gerät etwas genauer unter die Lupe genommen. DeLonghi – im Praxistest bestanden Laut verschiedener Tests hat sich die DeLonghi EN 720.M Lattissima Premium gut geschlagen. Gerade bei kritischen Alltagsnutzern wurde die Maschine für gut befunden. Aber auch bei Stiftung Warentest und Ökostest bekam der Automat gute Noten. Was besonders gelobt wurde war die „One-Touch“ Funktionalität. Dabei handelt es sich um ein patentiertes Cappuccino-System. Ein Knopfdruck reicht und Cappuccino, Kaffee Latte, heiße Milch oder Espresso mit einem Fingerdruck zuzubereiten. Die Milch schäumt der Automat aus einem integrierten Milchbehälter. Der Aufwand lohnt sich allemal, denn daraus wird köstlicher Milchschau produziert. Praktisch ist auch der automatische Spülvorgang des Milchaufschäumers. Der Behälter kann herausgenommen und separat im Kühlschrank aufbewahrt werden. Das Beste daran: die Maschine hat auch ihren Preis – allerdings einen äußerst günstigen. Knapp 500 Euro müssen Espressoliebhaber zahlen. Dann belohnt der edle Kaffeevollautomat seinen Besitzer mit einer sehr guten Qualität. Kaffee nach Maß mit der DeLonghi EN 720.M Lattissima Premium Das Nespresso Kapselsystem ermöglicht Komfort, den man nicht missen möchte. Der Sammelbehälter umfasst Platz für 12-15 gebrauchte Kapseln. Das heißt natürlich nicht, dass der Benutzer seinen Kaffee nicht individuell abstimmen kann. Über das gut...

Weiter lesen

Beliebte Hersteller

Delonghi-LogoJura-LogoPhilips-LogoSaeco-LogoKrups-LogoGaggia-LogoTchibo-Logo