Jura-Impressa-C60Beim Jura Impressa C60 handelt es sich um die Weiterentwicklung des Classic Line Modells C5. Optisch hat sich nicht viel geändert. Auch der Preis liegt auf dem selben Niveau. Das heißt: Schweizer Qualität von unter 700 Euro. Was der Vollautomat noch so kann, gibt es jetzt zu lesen.

Elegant in Schwarz

Der Vollautomat Impressa C60 von Jura sieht elegant aus. Front- und Seitenteile bestehen aus schwarz-glänzenden Plastik. Die Bedienelemente sind von vorne gut zu erreichen. Hierbei setzt Jura auf eine Kombination aus Touch- und mechanischer Bedienung. Auf der linken Seite befindet sich ein Drehregler. Darüber eine einzeilige LED-Anzeige und darunter drei berührungsempfindliche Felder für Programmier-, Pflege- und Dampfvorwahl. Auf der rechten Seite lässt sich per Drehregler zwischen Dampfdüse/Milchaufschäumen und Kaffeezubereitung wählen.

Die Bedienung geht nach einer kurzen Einarbeitungszeit schnell von der Hand. Kaffeestärke lässt sich in vier Stufen programmieren. Zur Auswahl stehen hierbei unterschiedliche Wasser- und Kaffeemenge pro Brühvorgang. Über die Vorselektion kann zwischen Espresso, Kaffee und Pulver gewählt werden. Letzteres wird über ein separates Fach in die Maschine gefüllt.

Pflege und Wartung: nicht ohne Reinigungstabletten

Beim Jura Impressa C60 lässt sich die Brühgruppe nicht entnehmen. Vielmehr ist man auf Reinigungstabletten angewiesen. Diese kosten pro Stück circa ein Euro. Weiterhin verfügt der Vollautomat über einen Wasserfilter. Im Maschinen-Menü kann der Härtegrad des Wassers eingestellt werden, was Auswirkung auf den Kaffeegeschmack haben kann. Wer diese Option nicht benötigt, kann sie deaktivieren. Die passenden Filterpatronen Claris Blue kosten circa 12 Euro pro Stück.

Kurzcheck

Vorteile:

  • Einfache Bedienung
  • Edle Optik

Nachteile:

  • Kostspielige Pflege

Fazit zum Jura Impressa C60 Vollautomat

Mit dem Impressa C60 hat Jura einen soliden Vollautomaten auf dem Markt gebracht. Einfache Bedienung gefallen genauso wie der Zero-Energy-Switch, um das Gerät bei Nichtgebrauch komplett vom Stromnetz zu trennen. Eine oder zwei Tassen Espresso sind im Nu zubereitet. Auch die Geräuschentwicklung des Mahlwerks ist erträglich. Der höhenverstellbare Kaffeeauslauf mit maximal 111 Zentimeter, der Cappuccinatore zum Milchaufschäumen und das integrierte Vorbrühsystem sind Standard und gehören als Must-Have einfach dazu. Noch einfacher ist das Reinigen der Maschine. Dafür werden allerdings spezielle Tabletten benötigt.

Technische Daten Jura Impressa C60

  • Hersteller: Jura
  • Modell: Impressa c60
  • Typ: Kaffeevollautomat
  • Pumpendruck: 15 bar
  • Mahlwerk: 5 Stufen
  • Maximale Tassenhöhe: 111 mm
  • Kaffeepulverschacht: vorhanden
  • Fassungsvermögen: 1,9 l (Wasserbehälter), 200 g (Kaffeebohnenbehälter)
  • Spezialfunktionen: Claris Wasserfilter, Wasserhärtegrad einstellbar
  • 2-Tassen-Funktion: ja
  • Milchschäumer: ja, mit Cappuccinatore
  • Eco-Funktion: automatische Ausschaltzeit und Zero-Energy-Switch
  • Leistung: 1450 Watt
  • Maße: 280 mm (H) x 345 mm (B) x 415 mm (T)
  • Gewicht: 9,0 kg
  • Farbe: Schwarz (piano black)
  • Garantie: k.A.
  • Preis: ca. 650 Euro (Stand: 28.04.2015)

Foto: Jura