Saeco’s Einsteigermodell in die Welt der Siebträgermaschinen bedient sich nicht nur unkompliziert, sondern überzeugt auch mit einem ergonomischen Design in Schwarz. Ausgestattet mit einer Dampfdüse lässt sich Milchschaum mit etwas Übung zubereiten. Perfekt für Latte Macchiato oder Cappuccino. Angenehm ist auch der Preis der Saeco HD8323/01 Poemia Focus mit circa 160 Euro.

Schwarz wie die Nacht

Der Aufbau ist klar und übersichtlich. An der Vorderseite befindet sich ein großer Drehregler in Chrom, um zwischen Kaffee- und Heißwasserfunktion zu wählen. Daneben sind die entsprechenden Kontrollleuchten angebracht. Unter die Maschine passen nicht nur Espressotassen. Einfach das Abtropfgitter einfach nach vorne wegziehen und schon sind ein paar Zentimeter gewonnen. Rechterhand ist die Dampfdüse mit Pannarello-Aufsatz eingebaut – darüber der Regler für den Dampfdruck. Der Wassertank lässt sich nur nach oben herausziehen. Er ist hinter einer Abdeckung an der Rückseite versteckt und misst ein Volumen von einem Liter. Gleich daneben findet sich noch Platz für ein Kaffeesieb und einen Portionierlöffel.

Die Farbe nennt sich Nachtschwarz. Dabei handelt es sich um einen matten graphitschwarzen Ton. Das gibt der Saeco HD8323/01 einen eleganten Touch. Und praktisch ist es auch noch, denn die nervigen Fingerabdrücke bleiben nicht an der Oberfläche. Übrigens: den Siebträger Poemia Focus gibt es auch mit silberner Frontseite.

Kaffeezubereitung mit kleinen Macken

Der Wassertank findet Platz von oben in die Saeco HD8323/01

Der Wassertank findet Platz von oben in die Saeco HD8323/01

Die HD8323/01 bereitet einen herrlich heißen Espresso zu. Neben dem klassischen Kaffeepulver lassen sich auch Easy-Serving-Pads verwenden. Der angepriesene Spezial-Siebträger sorgt für eine gute Crema.

Etwas irritierend ist allerdings die Position des An/Ausschalters. Er wurde an die Rückseite des Gerätes gesetzt. Auch muss man sich an die Schwergängigkeit der einzelnen Kaffeesiebe gewöhnen. Es nach dem Gebrauch aus dem Siebträger-Halter wieder zu entfernen, bedarf den Einsatz von Werkzeug. Möglicherweise gibt sich das nach längerer Bedienung. Ein dritter Kritikpunkt betrifft den Wassertank. Das Fassungsvermögen ist für normale Kaffeetrinkgewohnheiten ausreichend. Allerdings hat Saeco die Wasseranzeige versteckt. Sie befindet sich links unter dem Kaffeeauslauf. Auch die Nachfüllprozedur erweißt sich im Praxistest etwas umständlich, da stets die Abdeckung abgenommen und der Wassertank komplett aus dem Gehäuse gezogen werden muss. Entsprechend benötigt man gut 30 Zentimeter Platz über der Maschine.

Kurz-Check

Vorteile:

  • Solides Design
  • Gute Crema

Nachteile:

  • Schwergängige Bedienung

Das Fazit zum Saeco HD8323/01 Poemia Focus Siebträger

Ansonsten lässt sich über den Preis nicht streiten. Das Preis/Leistungsverhältnis ist stimmig, wenn man mit den angesprochenen Mankos leben kann. Alternativen mit ähnlicher Ausstattung sind die bereits vorgestellten DeLonghi ECOV 310 im Retro-Look, ES 3200 von Rowenta, Beem D2000.615 „Perfect Crema Plus“ oder Kenwood ES 020 kMix.

Technische Daten der Saeco HD8323/01

  • Hersteller: Philips Saeco
  • Modell: HD8323/01 Poemia Focus
  • Typ: Siebträger Espressomaschine
  • Pumpendruck: 15 bar
  • Mahlwerk: nicht vorhanden
  • Maximale Tassenhöhe: k.A.
  • Kaffeepulverschacht: nicht vorhanden
  • Fassungsvermögen: 1,0 l (Wasserbehälter)
  • Spezialfunktionen: Kaffeepulver und E.S.E.-System für Pads, Tassenabstellfläche, separate Halterung für Sieb und Portionierlöffel
  • 2-Tassen-Funktion: ja
  • Milchaufschäumer: ja, Pannarello-Düse
  • Eco-Funktion: nicht vorhanden
  • Leistung: 1050 Watt
  • Maße: 297 mm (H) x 200 mm (B) x 265 mm (T)
  • Gewicht: 4,0 kg
  • Farbe: Schwarz, Silber
  • Garantie: 2 Jahre (Gerät)
  • Preis: ca. 160 Euro

Fotos: Philips Saeco